Exkursion zum landwirtschaftlichen Betrieb Stalter in Zweibrücken

Am 27.06.2011 führte eine Exkursion der Bioenergieberatung der BLE zum Praxis-Betrieb Stalter nach Zweibrücken.
Der Hof Stalter bewirtschaftet seit einigen Jahren Flächen im Kurzumtrieb und ist auch zugelassener Vermehrungsbetrieb.

Herr Stalter stellte zu Beginn seinen Betrieb vor. Neben dem Ackerbau bewirtschaftet der Betrieb ebenfalls Wald und circa 5 Hektar als Kurzumtriebsfläche mit verschiedenen Pappelklonen.

Von besonderem Interesse für die Teilnehmer war das Anwuchsverhalten der Steckhölzer während der Trockenheitsperiode im Frühjahr dieses Jahres. Erleichtert konnte festgestellt werden, dass trotz nahezu 10 Wochen ohne nennenswerte Niederschläge die Anwuchsrate bei über 90% liegt.

Verschiedene Pflanzverfahren wurden erläutert, die Begleitwuchsregulierung während der ersten beiden Jahre wurde diskutiert.

Wildverbiss und Fegeschäden halten sich durch eine angepasste Wilddichte im Eigenjagdbezirk in Grenzen.

Die Eigenschaften der verschiedenen angebauten Pappelklone wurden durch Herrn Dr. Fischer von der Versuchsanstalt aus Trippstadt erläutert.
Die Bioenergieberatung der BLE bedankt sich herzlich auch im Namen der Teilnehmer bei Herrn Stalter, der für einen interessanten und kurzweiligen Programmablauf sorgte.

Im Anschluss hatten die Teilnehmer noch die Möglichkeit eine im Februar beerntete Weidenfläche in Börsborn zu besichtigen. Beeindruckend dabei war, dass die inzwischen circa 3 Monate alten Triebe schon eine Höhe von bis zu drei Metern aufweisen.