Bioenergie “Bergisch-Land”, Betrieb Osthoff, Köln

Pflanzenölerzeugung und -verwertung “Bergisch-Land” in Köln-Dünnwald

Ein interessantes Projekt ist der landwirtschaftliche Verbund rund um die Pflanzenoelmühle “Bergisch-Land” in Köln-Dünnwald. 

Benachbarte landwirtschaftliche Betriebe haben vereinbart, einen regionalen Wirtschaftskreislauf zu initiieren. Den räumlichen Mittelpunkt bildet das landwirtschaftliche Anwesen  in dem die Ölmühle untergebracht ist. Folgende Elemente bilden diesen Verbund:

  • In Absprache bauen die beteiligten Landwirte Rapssaaten an
  • Die geernteten Saaten werden  in der Ölmühle zu Rapsöl und Presskuchen verarbeitet
  • Das Pflanzenöl wird zu Teilen in den landwirtschaftlichen Maschinen der beteiligten Partner genutzt.
  • Eingebunden ist ein Betrieb mit Viehwirtschaft, der den Rapskuchen  zur Fütterung verwendet. Die Pressschlempe wird auch als Futteröl anderweitig (z.B. Reitstall, Geflügelbetrieb) verwendet.
  • In der Ölmühle wird ein Pflanzenöl-BHKW betrieben, welches die dem Gebäudekomplex zugehörigen Gebäude mit Wärme und Strom versorgt.
  • Der landwirtschaftliche Verbund arbeitet mit der örtlichen REG (Raiffeisengenossenschaft) zusammen
  • Die Kooperation wird Schritt für Schritt ausgebaut. Der nächste Schritt ist Anschaffung eines größeren Pflanzenöl-BHKW’s, mit dem eine Einspeisung von nachhaltig erzeugtem Strom ins öffentliche Netz erfolgen soll. Die zugehörige Wärme kommt wieder in den Gebäuden der Einrichtung zum Einsatz.

Das Projekt wurde im Jahr 2006 gestartet und soll, so die politischen Rahmenbedingungen dies zulassen, weiter ausgebaut werden.

Neben den wirtschaftlichen Aspekten sind mit dem Projekt auch umweltpolitische Perspektiven (Einsparung klimaschädlicher CO2-Emissionen) verbunden.

Gerne sind durch die NRW-Bioenergiebratung Ortsbesichtigungen in diesem Demonstrationsbetrieb möglich. Terminabsprachen hierzu bitte über 02403/ 9424085 oder direkt bei der Ölmühle Bergisch Land über 0151 17802003.